Telefon: 05321 3956670 / / Mobil: 0176 27108930 / / E-Mail: info@haiduk-umzuege.de

Tipps für Ihren Umzug.

Checkliste für Ihren reibungslosen Umzug

Haiduk Umzüge / Tipps für Ihren Umzug

1. Rechtzeitig kündigen

Wenn Sie Ihren Mietvertrag kündigen möchten, müssen Sie bestimmte Fristen einhalten. Wenn Sie als Mieter ein unbefristetes Mietverhältnis beenden möchten, gilt grundsätzlich eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Hierbei ist es unabhägnig davon wie lange Sie die Wohnung oder das Haus schon bewohnen. Sie müssen Ihre Kündigung nicht begründen. In Einzelfällen können andere Kündigungsfristen gelten, informieren Sie sich so früh möglich.

Das muss in das Kündigungsschreiben

Ihre Kündigung ist nur wirksam, wenn diese fristgerecht und schriftlich erfolgt. Bitte beachten Sie, das Kündigungen per Fax oder E-Mail nicht gültig sind. Ein kurzes, formloses Schreiben reicht jedoch aus. Folgende Stichpunkt müssen im Schreiben untergebracht sein:

  • Machen Sie das Schreiben als Kündigung erkennbar (Betreffzeile)
  • Wenn Sie mehrere Vermieter haben, muss das Schreiben an alle adressiert sein
  • Ort und Datum dürfen nicht fehlen
  • Es müssen alle Mieter unterschreiben
  • Bezeichnen Sie die Wohnung genau (Adresse, Hausnummer und Etage)

Sie können im Kündigungsschreiben die Einzugsermächtigung für die Miete widerrufen.

Hier finden Sie ein kostenloses Kündigungsformular.

Ende des Mietverhältnisses

Ihr Mietverhältnis endet nach der abschließenden Wohnungsübergabe. Sie sollten bei der Übergabe der Immobilie an den Vermieter ein Wohnungsübergabeprotokoll (dort können etwaige Mängel festgehalten werden) anfertigen und von beiden Seiten unterschreiben lassen. Die abgeschlossene Wohnungsübergabe hat jedoch nicht eine automatische Freigabe der Kaution zur Folge. Der Vermieter kann die Mietkaution noch bis zu sechs Monate einbehalten, im Falle einer absehbaren Nebenkosten-Nachzahlung sogar länger.

Nun können Sie fristgerecht ausziehen und müssen mit keinen bösen Überraschungen rechnen.

2. Ummeldung bei Versorgern

Umziehen bedeutet Stress und im Stress vergessen wir viele Sachen einfach. Bevor es allerdings teuer oder ärgerlich wird, sollten Sie sich frühzeitig eine Checkliste aufstellen, wer wann und was über den Umzug informiert werden muss. Dank des Internets lässt sich viele schnell und einfach Online erledigen, ein paar Dinge allerdings müssen per Post oder persönlich von Ihnen erledigt werden.

Post ummelden

Sobald Sie von Ihrem Umzug bescheid wissen, sollten Sie einen Nachsendeauftrag in Auftrag geben, da sonst Ihre Post als „Empfänger unbekannt verzogen“ an den Absender zurückgeht. Darüber hinaus können Sie dort entscheiden, ob Sie wünschen, dass die Post Ihre Adressänderung dritten mitteilt. Dies kann dann sinnvoll sein, wenn Sie viele Abos oder Zeitschriften beziehen. Die Post braucht etwa 5 Werktage, um den Nachsendeauftrag zu bearbeiten. Wir empfehlen IHnen jedoch den Auftrag 2 – 3 Wochen vor dem Umzug in die Wege zu leiten, so können Sie ihn später nicht vergessen. Sollten Sie Kunde der DHL Paketstation sein, müssen Sie Ihre Daten nicht extra ändern. Suchen Sie sich einfach Ihre neue in der nähe liegende Paketstation.

Fernsehen ummelden

Damit sie nicht die ersten Wochen ohne Fernsehen verbringen müssen, sorgen Sie im Vorfeld um eine rechtzeitige Ummeldung bei Ihrem TV Anbieter. Sollten Sie Fernsehen von Ihrem Kabelnetzbetreiber (Telekom, O2, Vodafone,..) beziehen, brauchen Sie diesen nicht extra umzumelden. Sollten Sie Ihren TV Empfang allerdings von Drittanbietern beziehen, so kümmern Sie sich frühzeitig um eine Ummeldung.

Strom und Gas ummelden

Ebenso wichtig ist es, dass Sie Ihren Umzug früh genug bei Ihrem Strom- und Gasanbieter anmelden. Eventuell ist an Ihrem neuen Wohnsitz ein neuer Stromanbieter wesentlich günstiger und flexibler. Bei einem Umzug profitieren Sie von einem Sonderkündigungsrecht bei Ihrem bisherigen Stromanbieter. Ein Vergleich finden Sie zum Beispiel auf http://www.check24.de/strom-gas/ oder http://www.verivox.de/.

Zeitungen, Zeitschriften und Abos

Denken Sie daran Ihre Zeitungen und Zeitschriften pünktlich zum Umzugstermin umzumelden. Dies geschieht normalerweise problemlos Online.
Alternativ können Sie auch den Nachsendeservice der Deutschen Post nutzen. Diese übernimmt dann die Adressänderung Ihrer abonnierten Zeitschriften.
Sollten Sie in eine neue Stadt ziehen, empfehlen wir Ihnen das Gemeindeblatt bzw. regionale Zeitschriften zu buchen. Meistens werden dort wichtige Termine, Ereignisse und Informationen bekannt gegeben. Diese erleichtern Ihnen das Einleben vor Ort.

Einwohnermeldeamt

Den Gang zum Einwohnermeldeamt dürfen Sie auf keinen Fall vergessen. Direkt nach Ihrem Einzug sollten Sie den Gang zu der zuständigen Behörde absolvieren. Es besteht eine gesetzliche Meldepflicht für jeden Bundesbürger, d.h. er muss spätestens eine Woche nach seinem Umzug seinen Wohnungswechsel bei den zuständigen Behörden angezeigt haben. Wird diese Frist nicht eingehalten, kann unter Umständen ein Bußgeld drohen. Sollten Sie jedoch nicht selber zum Amt gehen können, kann diese Aufgabe auch eine vertraute Person übernehmen. Diese benötigt jedoch eine Vollmacht und die Ausweise der zu anmeldenden Personen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.meldeaemter.de/

Weitere Ummeldungen

Es gibt noch einige weitere Ummeldungen, an die Sie denken müssen. Dazu zählt unter anderem die GEZ, das KFZ, die Müllentsorgung und alle weiteren Mitgliedschaften in Vereinen oder sonstigen Organisationen.

 

Gerne stehen wir Ihnen jederzeit bei weiteren Fragen zur Verfügung.

Stressfrei umziehen – dank guter Vorbereitungen!

Gerne übernehmen wir wir für Sie den vollständigen Umzugsservice inkl. Verpackung und Abbau Ihres Mobiliars.

Um Ihren Umzug jedoch zu vereinfachen und reibungslos durch zu führen können Sie im Vorfeld schon jede Menge Vorbereitungen treffen.
Der Umzugstermin steht fest, Sie schauen auf den Kalender und werden nervös – noch eine Woche bis zum Umzug. Jetzt können Sie anfangen nicht mehr benötigte Dinge abzubauen und zu verpacken. Sortieren Sie alle Möbel und Waren aus, die Sie nicht mehr benötigen. Misten Sie Dachboden und Keller aus, Altballast brauchen Sie nicht mit in Ihr neues Zuhause zu nehmen – wir kümmern uns um die fachgerechte Entsorgung!
Sollten Sie in einer Umgebung mit mangelnden Parkplätzen wohnen, kümmern Sie sich um die Anmeldung Ihres Umzuges und reservieren Sie sich bei der Stadt- oder Gemeindebehörde einen gewissen Parkplatz für dien Tag. Parkverbotsschilder können Sie von uns bekommen. Wenn Sie uns im Vorfeld informieren, kümmern wir uns gerne um die Anmeldung und Reservierung.
Sollten Sie Ihre Waren und Möbel selber verpacken, achten Sie auf eine gute Beschriftung der Kartons – das erspart Ihnen später Zeit und Ärger.

Bei weiteren Fragen  oder Unklarheiten stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Viele weitere Tipps finden Sie auf Immobilienscout24!

nach oben